Buchempfehlungen > Glauben

Mrs. Cleon Martin: The Pineapple Quilt

Martin Rebecca - The Pineapple Quilt

Genre

Glauben

Autor

Martin Rebecca  (Mrs. Cleon Martin)

Titel

The Pineapple Quilt

Untertitel

Verlag & url

Pathway Publishers, Aylmer, Ontario    natürlich kein Auftritt im weltweiten Netz

Jahr

1987

Auflage

2

ISBN

keine-

Preis

CAD 9,95

Stichworte

Altmennoniten Old Order Mennonites plain people Wiedertäufer Ontario horse and buggy wirklich christliches Leben

Inhalt

Dies ist der erste Band der aus sechs Bänden bestehenden Nancy Martin Serie.  Die Bücher geben absolut authentisch das Leben von Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster Altmennoniten in der kanadischen Provinz Ontario wieder.  Frau Martin ist selbst Altmennonitin, was sie von den anderen im Buchhandel erhältlichen Autoren, die über dieses Umfeld schreiben, unterscheidet. Der erste Band beschreibt Nancys erste Stellung außer Haus und ist für Nichtangehörige der Altmennoniten schwer nachzuempfinden, besonders da ihre Arbeitgeberin, Ellen, recht untypisch für eine Altmennonitin ist.  Das Ziel von Frau Martin war zu lehren, auch bei wenig sympathischen Gegenübern liebevoll und entgegenkommend zu sein, denn wir Menschen können anderen Mitmenschen ohnenhin nur wenig von der Strecke entgegenkommen, die der sündenfreie Gott der sündigen Menschheit entgegengekommen ist.  Die nächsten Bände sind eher für die Allgemeinheit geeignet.  Sie erzählen wie ein neuer Hof für Nancys Bruder für den Bezug fertiggemacht wird, über die Art wie Mennoniten die Suche nach dem richtigen Ehepartner angehen uvm.  Die Bände 2-5 können wirklich neue Welten für uns öffnen.  Bitte beachten Sie die Inhaltsangaben zu den einzelnen Bänden unten.  Sie sind erbaulich und spannend zugleich, vor allem aber voller Anregungen unser eigenes Leben und Handeln zu hinterfragen und zu ändern.  Wir empfehlen Ihnen mit dem 2. Band einzusteigen, wir haben einen Teil des ersten Bandes übersetzt und mit erklärenden Fußnoten versehen.  Wenn Sie wollen stellen wir Ihnen diese Seiten zum besseren Verständnis zur Verfügung.  Es ist unser Ziel, die gesamte Serie bis auf Band sechs, der aus unserer Sicht eindeutig der Schwächste ist, zu übersetzen, leider kommen wir nur sehr langsam vorwärts.

Einband

gebunden

Anmerkungen

nicht nur für Christen, eröffnet ganz neue Perspektiven, besonders auch für junge Menschen geeignet, die Bände 2-5 sind absolut 5 Sterne - Bestnote!.  Bitte beachten sie auch unseren kleinen Bericht über unsere ersten Tage bei den Altmennoniten von Ontario.  Sie finden ihn Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster hier.

Seiten, Abbild.

 240 S

Bezugsquellen

bei ausreichendem Interesse  Sammelbestellung über Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mail uns

Preis

10,00

Sprache ori

Engl

Bewertung

Info

5 Sterne - Bestnote!

Stil

mittlerer Notenwert - also durchschnittlich

Ausstattung

mittlerer Notenwert - also durchschnittlich

Gesamt

die Bücher 2 -5 haben ganz klar 5 Sterne, dieser 3-4

die weiteren Bücher aus der Fortsetzunggeschichte um die Altmennoniten Nancy Martin:

Die Serie ist beendet, da Nancy Martin, deren Lebensgeschichte hier gezeichnet wird, im letzten Buch (Band 6) schon im Spätherbst ihres Lebens angelangt ist.

Footprints in the Sand

Cedar Creek Pebbles

Valley Farm

Little Blue Bonnet

The Shepherd's Staff

Bd. 2

5 Sterne - Bestnote!

Bd. 3

5 Sterne - Bestnote!

Bd. 4

5 Sterne - Bestnote!

Bd. 5

5 Sterne - Bestnote!

Band 6

 

Veröffentlichungsjahr und Inhalt der einzelnen Bände:

 

1.  (1987)  -  Mit 14 Jahren verlassen die Kinder der Altmennoniten die Schule. Sie arbeiten zunachst zu Hause, dann auf anderen Höfen als Magd oder Knecht.  Der erste Band der Serie begleitet Nancy Martin bei ihrem ersten Einsatz in einem fremden (aber ebenfalls altmennonitischen) Haushalt.  Es erzählt aus der Situation heraus auch von vielen anderen Aspekten des altmennonitischen Lebens, wie zum Beispiel den Taufvorbereitungen, den ersten Gedanken über den zukünftigen Ehepartner, die Hilfe, die man auch Nachbarn zukommen läßt, die nicht Gemeindemitglieder sind.

 

2.  (1990)  -  Wie viele junge Mädchen hilft Nancy (jetzt 18 Jahre alt und getauft) ihrem Bruder Cyrus, dessen neu erstandenen Hof auf Vordermann zu bringen, damit er seine Braut heimführen kann.  Bei den Altmennoniten erwerben die Eltern für alle Söhne bis auf den jüngsten einen Hof (zumeist einen recht herunteregewirtschafteten oder nur Land) und dann helfen alle, auch die anderen Gemeindemitglieder, diesen zu einem ertragsfähigen und für die hoffentliche große Familie geeigneten umzugestalten.  Hier wird auch gezeigt, was das wehr- und rachlose Christentum in unserer heutigen Zeit bedeutet.  Noch viel interessanter ist wie die jungen Altmennoniten mit dem anderen Geschlecht verkehren und mit dem Tod von einem geliebten Menschen umgehen.  Gerade in Bezug auf die Geborgenheit des Christen in schwierigen Zeiten wurde der Titel (der dem Titel eines bekannten Gedichtes entspricht) gewählt. 

 

 

3.  (1992)  -  Unverheiratete junge Altmennoniten, vor allem die jungen Frauen, werden oft gebeten, an den typischen ein- oder zweiraum Dorfschulen der Altmennoniten (oft gemeinsam mit den Markham Mennoniten betrieben) zu unterrichten.  Schulen, die sicherlich von unseren Schulbehörden in Unkenntnis und aus ideologischen Gründen verteufelt werden würden.  Tatsächlich genießen die Altemnnonitischen Kinder eine hervorragende Ausbildung, dank der vielen jungen, engagierten Lehrer, die keine, aber auch keine, Mühe scheuen, um den Bedürfnissen der Kinder gerecht zu werden.

 

 

4.  (1997)  -  Nancy Martin wohnt und arbeitet auf einem anderen Hof, bei ihrem Onkel Peter und seiner Frau Lena.  Hier lernen wir über den Umgang zwischen den Generationen und das Leben eines jungen Paares (Nancy hat inzwischen Urias geheiratet), wenn es nicht das Glück hat gleich einen eigenen Hof zu bekommen.  Auch wird an Hand des Lebens der beiden über mögliche anfängliche Schwierigkeiten nach der Hochzeit geschrieben, wenn zwei bisher unabhängige Fremde lernen müssen, mit denen ihrer Meinung nach schlechten - oder zumindest doch ärgerlichen - Angewohnheiten des anderen umzugehen.  Auch Mennoniten sind nur Menschen.

 

5.  (2000)  -  Nancy lebt nun schon seit drei Jahren bei ihrem Onkel Peter und dessen Frau, noch immer hat sich der Wunsch des jungen Ehepaares nach einem Kind nicht erfüllt.  Eines Tages kommt eine Nicht-Altmnennonitin auf den Hof und bittet Nancy, ob sie ihre drei-jährige Tochter Joy drei Tage in der Woche aufnehmen könne, um ihr selbst die Wiederaufnahme ihrere Berufstätigkeit an diesen drei Tagen zu ermöglichen.  Nancy akzeptiert und Joy lebt drei Tage in der Woche unter den Altmennoniten.  Nancy und ihr Mann bekommen auch eigenen Nachwuchs.  Während sich Joy an ihrem neuen Umfeld orientiert, perlt es an ihrer Mutter gänzlich ab.

 

6.  (2003)  -  Die (erfundene) Geschichte einer Schweizer Familie, die den Schritt wagt, sich zumindest versuchweise einer Altmennonitischen Gemeinde in Ontario anzuschließen.  Ausgangspunkt waren ihr Interesse an dem Wiedertäufertum, das ja seinen Ursprung und seine überzeugtesten Anhänger in der Schweiz hatte, und die ohnehin schon bodenständige Lebensweise des Familienvaters.  Werden sie erfolgreich, den Sprung vom weltlichen Leben in die Welt der Altmennoniten, in der das Himmelreich an erster Stelle steht, schaffen?  Ein interessantes Thema, das leider nicht so gut abgedeckt wird, wie die anderen in den vorherigen Bänden.  Offensichtlich hat Frau Martin viel recherchiert, aber alle Recherche macht die Welt und Denke des Suchenden in  Zentraleuropa nicht so wirklich wie die Erfahrungen, die die Autorin in ihrer eigenen, der altmennonitischen, Welt in einem halben Jahrhundert gesammelt hat.

Buchempfehlung / -kritk erstellt von  Armin Arend am 29.11.2008   ergänzt am 07.12.2008

 

Bitte beachten Sie unsere Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster Hinweise zu den Buchempfehlungen

 

Kommentare

Silke, 26-01-09 19:24:
Auch ich kann diese Serie nur wärmstens empfehlen! Ein offener Verstand und ein ebensolches Herz sind sicherlich nötig, um die darin beschriebene "fremde Welt" nicht einfach als rückständig o.ä. abzutun. Wer zu dieser Offenheit bereit ist, kann durch diese Serie auf sehr angenehme Art wertvolle Denkanstöße für ein wirklich alternatives Leben bekommen.

Kommentar-Formular

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*




*
 
Haben Sie Fragen oder Anregungen zu einem der Themen unserer Website? Wir freuen uns über Ihren Anruf oder Ihre Nachricht.
Telefon: (09279) 498   -   E-Mail: familie.arend@dem-wahren-schoenen-guten.de
Copyright 2006-2019 Inhalte: Armin Arend, Gubitzmoos, 95503 Hummeltal
Copyright 2006-2007 Webdesign: dkh Die kaufmännischen Handwerker GmbH, 95503 Hummeltal