Buchempfehlungen > Romane

Peter Dörfler: Der Notwender (Band 1 der Allgäu-Trilogie


Genre

Romane

Autor

Dörfler, Peter

Titel

Der Notwender

Untertitel

Band 1 der Allgäu-Trilogie

Verlag & url

Allgäuer Zeitungsverlag, Kempten

Jahr

1979

Auflage

6

ISBN

3-88006-051-7

Preis

Stichworte

blaues Allgäu grünes Allgäu Flachs rösten Milchwirtschaft Gülle Roßtäuscher Lindenberg Wilhams Carl Hirnbein

Inhalt

Dies ist die Geschichte des Allgäus in der Mitte des 19. Jahrhunderts und ein Roman um Allgäuer Menschen.  Das Allgäu war zum Anfang der Trilogie ein armer Landstrich.  Es wurde Flachs angepflanzt und Leinen gewoben, beides bis zum Umfallen.  Aber der Ertrag langte vor allem nach der Erfindung des mechanischen Webstuhles hinten und vorne nicht.  So wurde aus manchem rechtschaffenen Bauern ein Roßhändler oder ein Schmuggler.  Und die Frauen durchlebten zu Hause geblieben Höllenqualen aus Sorge um ihre Männer und die Zukunft.  Die Allgäu-Trilogie handelt von vielen Menschen, dreht sich aber um Marie-Ev und Klaus und nicht minder um Carl Hirnbein, der im Laufe der Allgäu-Trilogie vom Notwender zum Zwingherr und zuletzt zum Alpkönig wird (so die Titel der drei Bände).  Marie-Ev ist der Fels in der Brandung, Klaus der an Muskel und Tatkraft Starke aber auch der Verzweifelte, Carl Hirnbein der tatsächlich die treibende Kraft in der Wandlung des Allgäus zur Milchwirtschaft hin, durch den Einsatz von Gülle, die für fruchtbarere Böden sorgte, und für die Initialzündung im Bereich Tourismus verantwortlich, war, der Stratege und Macher auf einer ganz anderen Ebene als Klaus.  Aber alle waren in Ihrer Heimat verwurzelt und ihr damit auch verbunden.  Carl Hirnbein müßte mit wenigen Verbündeten gegen die Trägheit der menschlichen Natur, die sich weigert das neue anzunehmen - selbst wenn es besser ist, kämpfen, bis er seine Ziele für das Allgäu und die Menschen allgemein erreichte.  Diese verfolgte er nicht nur in der Landwirtschaft oder der Wirtschaft überhaupt sondern auch in der Politik, die ab Mitte des Jahrhunderts dafür bis dahin angeahnte Möglichkeiten bot.  Carl Hirnbein war das was man sich gerade heute von einem Politiker wünschen würde.  Spannend mit Herz und Kenntnis der Lage geschrieben, von Peter Dörfler, der sich sein Leben lang zwischen dem Dienst für Gott, dem Schreiben und dem Dienst am Menschen hin- und hergerissenfühlte und in allen Bereichen Anerkennenswertes leistete.

Einband

Karton

Anmerkungen

geänderte Auflage mit Zeichnungen von Heinz Schubert, vorherige Auflagen ohne diese im Verlag Grote, Berlin

Seiten, Abbild.

274 S,  ja sw

Bezugsquellen

gebraucht erhältlich bei Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenster amazon.de und bei Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenster abebooks

Preis

Sprache ori

D

Bewertung

Info

mittlerer Notenwert - also durchschnittlich

Stil

5 Sterne - Bestnote!

Ausstattung

mittlerer Notenwert - also durchschnittlich

Gesamt

Buchempfehlung / -kritk erstellt von  Armin Arend am 04.11.2008

 

Bitte beachten Sie unsere Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster Hinweise zu den Buchempfehlungen

 

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar-Formular

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*




*
 
Haben Sie Fragen oder Anregungen zu einem der Themen unserer Website? Wir freuen uns über Ihren Anruf oder Ihre Nachricht.
Telefon: (09279) 498   -   E-Mail: familie.arend@dem-wahren-schoenen-guten.de
Copyright 2006-2021 Inhalte: Armin Arend, Gubitzmoos, 95503 Hummeltal
Copyright 2006-2007 Webdesign: dkh Die kaufmännischen Handwerker GmbH, 95503 Hummeltal